zurück

Whitepaper zur Bürgerbeteiligung 2.0

15. March 2011

Erstmals stellte think2know auf der diejährigen CeBIT in Hannover das Whitepaper „Bürgerbeteiligung 2.0 - Vom Wutbürger zum konstruktiven Mitgestalter“ vor, das unser Partner gemeinsam mit IBM produzierte.

Die intensiven Auseinandersetzungen um das Bahnprojekt Stuttgart 21 sind ein Beispiel für die Dynamik der Interaktion zwischen Bürger und Staat. Spätestens seit der Eskalation der Ereignisse im September letzten Jahres, ist Stuttgart 21 nicht nur in Deutschland zu einem Schlagwort geworden. Der „S-21-Effekt“ und der neue „Wutbürger“ beschäftigen Öffentlichkeit und Medien. Protestaktionen und medienwirksame Aktionen mit Tausenden von Menschen sowohl vor Ort als auch im Netz zeigen die neue Kraft der Bürgerbeteiligung 2.0 auf.

In dem Whitepaper werden Verlauf, Interaktionsdynamiken und die Kommunikationsebenen aus dem Projekt „Stuttgart 21“ vorgestellt.

Das Whitepaper ist auf Anfrage bei think2know erhältlich. Bitte schicken Sie eine E-mail mit dem Betreff „Whitepaper Stuttgart 21“ an mail@think2know.de

Zusätzlich zu dem Whitepaper hat think2know einen Debategraph zur Schlichtung von Stuttgart 21 aufgebaut. Dieser zeigt deutlich, welche Argumente, wann von welchem Akteur hervorgebracht wurden. Es lässt sich sowohl der Diskussionsverlauf als auch die Argumentation nachvollziehen. Diese Form der Bürgerbeteiligung 2.0 könnte in Zukunft live eingesetzt werden. Sie ermöglicht eine direkte Beteiligung aller betroffenen Akteure und/ oder interessierten BürgerInnen und eine transparente und unmittelbare Argumentation.

Mehr dazu unter http://www.think2know.de/

Stories