zurück

Wachstum durch Ressourceneffizienz – HeadlineAffairs auf dem 19. Münchner Management Kolloquium

22. March 2012

22. März - Steigende Energie- und Rohstoffpreise und jetzt auch die Energiewende – das Management natürlicher Ressourcen wird für deutsche Unternehmen zunehmend zur Herausforderung. Kann der Einklang zwischen Ökonomie, Ökologie und Sozialem gelingen, ohne die Wettbewerbsfähigkeit hierzulande und in den Wachstumsregionen der Welt zu gefährden? Dieser Frage widmeten sich die CEOs und Vorstände zahlreicher Dax-Konzerne beim diesjährigen Management Kolloquium in München (http://www.management-kolloquium.de/), bei dem auch Jochen Leufen und Alexandra Luchtai zu Gast waren. Ihre einhellige Antwort: Ja, die Balance ist zu schaffen. Und nicht nur das: Die Top-Führungskräfte sind überzeugt, dass Wachstum in Zukunft allein auf umwelt- und sozialverträgliche Art erzielt werden kann. Als „Umweltvorreiter“ voranzugehen und wegweisende Produkte und Technologien – zunehmend auch mit Mitarbeitern aus den Wachstumsmärkten selbst – zu entwickeln und einzusetzen, wird dabei branchenübergreifend zum Leitziel erhoben. So hat die Ressourcenknappheit auch etwas Gutes: Kreative Ansätze und eine innerbetriebliche Innovationskultur sind gefragt – technologischer Vorsprung braucht aber auch eine differenzierte Ansprache der in-und externen Anspruchsgruppen und eine gezielte Betreuung der Fach- und Publikumsmedien.

Mehr zur Technologie- und Innovationskommunikation und auch zu Green PR verrät Ihnen Jochen Leufen: leufen@headline-affairs.de.

Stories