zurück

Mehr Vernetzung für Unternehmen: HeadlineAffairs auf Fachkonferenz des Münchner Kreises

29. October 2012

29. Oktober - Wie entwickle ich ein „Social Enterprise“? Dieser Frage gingen Referenten von Google, Atos und Yammer zusammen mit ca. 100 Teilnehmern im Oktober bei einer Fachkonferenz des Münchner Kreises nach.

Soziale Netzwerke, mobile Geräte und neue Technologien wie Cloud Computing verändern die Kommunikation im Geschäftsleben grundlegend. An die Stelle von Telefon und E-Mail rücken Instant Messaging, Microblogging oder Wikis. Diese stille Revolution, die privates Nutzungsverhalten in die IT Abteilungen vieler Unternehmen trägt, sorgt dort und in den Pressestellen für Alarm. Die neue Transparenz und Echtzeitkommunikation birgt nämlich auch Unsicherheiten und Risiken für die Mitarbeiter. Viele reden über das Unternehmen, aber wer spricht für das Unternehmen? Daher das einhellige Credo der Vortragenden: Es geht nicht ohne flankierendes Training für den kulturellen Wandel im Unternehmen. Das „Social Enterprise“ geht weg von linear-hierarchischer hin zu mehr vernetzter Kommunikation intern und extern. Ein entscheidender Erfolgsfaktor des sozialen Unternehmens wird der Auf- und Ausbau der Medienkompetenz seiner Mitarbeiter durch Kommunikationsberatung sein – ein Trend, den HeadlineAffairs mit dem Medientraining 2.0 bereits antizipiert: www.medientraining2null.de.

Mehr zum Medientraining 2.0 erfahren Sie von Jochen Leufen unter 089 45 220 17 10, leufen@headline-affairs.de

Stories