zurück

Festlicher SchlussPUNKT – die Digitalsierung hält Einzug bei der Verleihung des PUNKT 2012

25. October 2012

25. Oktober – Die wahren Kosten eines Kilometers Autofahrt, die Verkehrsströme in Großbritannien als Video oder ein Vortrag zum Thema „Wunderlösung Elektromobilität?“ als Podcast. Mit seinem Online-Magazin „Zukunft Mobilität“ schuf  Martin Randelhoff ein Format, bei dem der Nutzer nicht nur multimediale Inhalte abrufen, sondern auch selbst Blog Beiträge zum Thema Mobilität verfassen kann. acatech – die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften ehrte die Informations- und Diskussionsplattform auf der 10. acatech Festveranstaltung in Berlin als ein hervorragendes Beispiel für die Wandlung des Dialoges in Wissenschaft und Technik und verlieh dem Dresdner Studenten den PUNKT 2012 in der Kategorie Multimedia.

Die Weiterentwicklung des Internets sowie neue technische Anwendungen und Tools eröffnen heute völlig neue Möglichkeiten des Wissensaustausches, die digitale Vernetzung nimmt stetig zu. Die diesjährige Festveranstaltung machte deutlich, dass auch die Technikwissenschaften von diesem Trend erfasst worden sind. acatech sieht sich im Zuge dieser Entwicklung als Diskussionsplattform für Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft, die neue Trends und Themen erkennt und aufgreift. Auch Festredner Peter Ramsauer würdigte den Beitrag der Akademie zu Innovation und Fortschritt. Die jährliche Auszeichnung herausragender Beiträge des Technikjournalismus‘ trägt zu dieser gesellschaftlichen Verantwortung bei.

Als weitere Gewinner des PUNKT – Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie wurden Georg Küffner und Alexander Stirn in der Sparte Tageszeitung und Thomas Kuhn in der Kategorie Magazin/Zeitschrift/Wochenzeitung ausgezeichnet. Andreas Meichsner erhielt den PUNKT für seine Fotoserie „Auf Herz und Nieren“. Das acatech Fotostipendium ging an Valeria Brekenkamp, die damit ihre Fotoreportage „Die Welt der Ingenieurin“ realisieren möchte.

HeadlineAffairs unterstützt acatech bereits seit sieben Jahren bei der gesamten Vorbereitung und Realisierung des PUNKT. Jochen Leufen und Alexandra Luchtai waren bei der Festveranstaltung vor Ort.

Möchten Sie mehr zum PUNKT oder Technikkommunikation erfahren? Dann kontaktieren Sie Mareike von Frieling unter 089 23 23 90 91.

Stories