zurück

„Der Mensch muss Dirigent der Technik sein“

14. October 2016

Gauck 14. Oktober 2016 – Bei der diesjährigen acatech Festveranstaltung im Berliner Konzerthaus, die unter dem Motto „Mensch und Maschine – in bester Gesellschaft?“ stand, hielt Bundespräsident Joachim Gauck die Festrede. Er unterstrich, dass die Digitalisierung nachhaltige Veränderungen in der Arbeitswelt mit sich bringt: Roboter werden zu unseren Kollegen. Nichtsdestotrotz müsste der Mensch der Dirigent der Technik bleiben und nicht die Roboter den Ton angeben lassen. Doch wer von beiden gewinnt das direkte Duell? Roboter oder Mensch? Dieser Frage ging der Redakteur Reto Schneider von NZZ Folio in einem Selbstexperiment auf den Grund. Er trat in sechs Disziplinen wie Schach, Journalismus und Gesichtserkennung gegen unbelebte Kontrahenten an. Das Ergebnis: 3:3. Unentschieden hieß es also im Kampf Mensch gegen Maschine. Die Jury des Journalistenpreises PUNKT beeindruckte diese erfrischende Darstellungsweise ebenso wie der amüsante Erzählton, sodass sie den Schweizer Journalisten in diesem Jahr mit dem PUNKT in der Sparte Magazin auszeichnete. Foto Preisträger Auf der acatech Festveranstaltung wurde er zusammen mit Michael Spehr und Lukas Weber in feierlichem Rahmen geehrt. Die beiden FAZ-Redakteure erhielten den PUNKT-Preis in der Sparte Tageszeitung für ihr Stück über den Einzug der Digitalisierung in unser trautes Heim. Die mit Journalisten und Wissenschaftlern besetzte Text-Jury lobte vor allem die Techniktiefe, die nur durch eine fundierte journalistische Recherche möglich sei. HeadlineAffairs betreute die Preisträger vor Ort und unterstützte acatech beim Projekt „PUNKT – Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie“ in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug in die Hauptstadt, wenn im kommenden Jahr die besten Technikfotos und Multimedia-Formate prämiert werden.
(Fotos: acatech/P. Himsel)

Stories