zurück

Jochen Leufen

Geschäftsführer

Meine Arbeit bei HeadlineAffairs in drei Worten:

Viel. Fordernd. Abwechslungsreich.

Was ich bei HeadlineAffairs mache:

Meistens: Denken, lesen, schreiben, reden …
Am liebsten: Strategie- und Konzeptentwicklung für Kunden und für HeadlineAffairs
Häufig: Medientraining
Gerne: Ad hoc support im akuten Krisenfall
Oft: lästiger Verwaltungskram
Selten: loben
Kaum: Zeit nehmen, hierüber zu reflektieren
Nie: die Entscheidung bereuen, HeadlineAffairs gegründet zu haben

Glanzleistungen der PR sind …

… wenn kreatives Storytelling der Werbung den Etat weg schnappt.
… Talente für die Herausforderungen der PR-Branche zu begeistern.
… mutige Interviews zu Beginn einer Krise.

Todsünden in der PR sind…

… sich zu wichtig zu nehmen.
… mangelnde Neugier.
… mutige Interviews zu Beginn einer Krise (ohne Vorbereitung).

Früher dachte ich…

… ich werde Journalist oder Pressesprecher.

Heute weiß ich…

… ,dass es ein Leben als Mittler zwischen diesen beiden Berufsgruppen gibt.

Erfahren Sie mehr über den Gründer von HeadlineAffairs

Jochen Leufen begann seine PR-Laufbahn als Berater bei der auf Corporate Communications spezialisierten PR Agentur wbpr in München, wo er fünf Jahre lang Kunden aus Wirtschaft und dem Verbandswesen betreute. 1995 wechselte er zu der global tätigen Agentur Ketchum, wo er bis 2002 in der Funktion „Associate Director“ die Corporate und die Technology Practice leitete und die Kompetenzfelder Medientraining, sowie Issue-Management und Krisenkommunikation aufbaute. Stationen waren u.a.

: Kampagne für die „Stiftung Initiative Mehrweg“ (1992-1995)
: Kampagne für den Initiativkreis „High Tech in Bayern“ (1996-1997)
: Europäische PR für den Weltkongress für Verkehrstelematik (1998)
: Launch und Pressebetreuung von Handelsblatt Interaktiv (1998 –1999)
: Re-Launch und laufende Pressebetreuung von Microsoft Network (1999-2001)
: Öffentlichkeitsarbeit für IBM im Rahmen der globalen Betreuung (2001-2002)

Ein besonderer Arbeitsschwerpunkt ist die Beratung von Unternehmen im Krisenfall und in der Krisenprävention sowie die Durchführung von Medientrainings und Krisensimulationen, u.a. für Amazon, Bulthaup, Deutsche Bergbau-Technik, Dow Chemical, Euvia Media, Expedia, Henkel AG, Hitachi Data Systems, Kikkoman, Legoland, Meggle, MSD (Merck Sharpe Dome), MTV, Navigation Technologies, SupplyOn AG, Viag Interkom, webmiles.

Vor seiner PR-Beratungstätigkeit arbeitete Jochen Leufen u.a. in der Bundesgeschäftsstelle der FDP während der Bundestagswahlkämpfe 1986 und 1989. Während seines Studiums der Verwaltungswissenschaften in Konstanz beschäftigte er sich intensiv mit Erkenntnissen der Politikvermittlung und der Medienwirkungsforschung. Er ist Autor des Beitrages „Investor Relations-Strategien in der New Economy“ (Die Krise managen – F.A.Z. Institut 2002) und hält Vorträge zum Thema Insolvenz-Kommunikation und Online-PR.